Was ist eine .htaccess-Datei?
Bildnachweis: Isaque Pereira von Pexels

11.07.2022 10:05, zuletzt aktualisiert 09.08.2022 09:43
Christian Schwindling
1

Was ist eine .htaccess-Datei?

Was ist eine .htaccess-Datei und wofür brauche ich diese?

Bei der .htaccess-Date handelt es sich um eine sehr mächtige Konfigurationsdatei, mit der Sie Ihre Webseite individualisieren können. Mit der Hilfe dieser Datei können Sie Einstellungen vornehmen, welche normalerweise nur von einem Systemadministator konfiguriert werden können.

Eine .htaccess-Datei kann ausschließlich dann benutzt werden, wenn ein Apache als Webserver verwendet wird. Aus diesem Grund wird in der .htaccess-Datei auch der gleiche Syntax verwendet wie innerhalb der Apache-Konfiguration.

Wie erstelle ich eine .htaccess-Datei?

Variante 1: Über einen FTP-Zugang

Da es sich bei der .htaccess-Datei um eine einfache Text-Datei handelt, können Sie diese zuerst auf Ihrem Endgerät erstellen und anschließend per FTP in das korrekte Verzeichnis kopieren.

Variante 2: Über einen SSH-Zugang

Auch mit einem SSH-Zugang können Sie eine .htaccess-Datei erstellen.

Sobald Sie mit Ihrem Webhosting-Paket verbunden sind, müssen Sie mit folgenden Befehl in das entsprechende Verzeichnis navigieren.

cd ../pfad/zu/ihrem/verzeichnis

Anschließend können Sie mit touch eine Datei erstellen und mit chmod die Berechtigungen korrigieren.

touch .htaccess
chmod 770 .htaccess

Wenn Sie die Datei nun auch direkt über die Konsole bearbeiten möchten, stehen Ihnen verschiedene Editor zur Verfügung.

vim .htaccess
vi .htaccess
nano .htaccess

Was kann ich mit einer .htaccess-Datei konfigurieren?

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten was die .htaccess-Datei betrifft. Nachfolgend ein kleiner Auszug von Optionen, die gerne innerhalb unserer Webhosting-Pakete verwendet werden.

  1. Konfiguration einer Zugriffskontrolle für Ihre Webseite.
  2. Individualisierung der HTTP-Status-Codes.
  3. Aktivierung der GZIP-Kompression, um Ihre Webseite zu beschleunigen.
  4. Weiterleitungen auf andere Webseiten oder in ein Unterverzeichnis Ihres Webhosting-Paket.
  5. Pflegen einer Blacklist von IP-Adressen, welche nicht auf Ihre Webseite zugreifen dürfen.
  6. Dateien über den Browser bereitstellen.

Natürlich sind auch diverse andere Konfigurationen möglich.

Am besten führen Sie Tests in einer isolierten Umgebung durch. Kleine Konfigurationsfehler können sehr schnell dazu führen, dass Ihre Webseite nicht mehr ausgeliefert werden kann oder in einer Endlosschleife feststeckt.

Beispiele

Da der ein oder andere jetzt bestimmt neugierig geworden ist und wissen möchte, wie die oben genannten Konfigurationen umgesetzt werden können, geben wir Ihnen ein paar Beispiele an die Hand.

ACHTUNG: .htaccess-Regeln sind rekursiv. Dies bedeutet, dass alle Regeln, die Sie hier definieren auch auf alle Unterverzeichnisse angewendet werden.

Beispiel 1: Weiterleitungen auf andere Webseiten oder innerhalb einer Webseite

  • Auf eine andere Webseite
RewriteEngine on
RewriteRule ^(.*)$ http://www.IhreDomain.TLD/ [R=301,L]
  • In ein Unterverzeichnis
RewriteEngine On
RewriteRule ^$ /subfolder [L]

Beispiel 2: Pflegen einer Blacklist von IP-Adressen

  • Um explizit eine IP-Adresse zu blockieren.
Deny from 192.168.0.0
  • Um gleich einen ganzen IP-Adressbereich zu blockieren.
Deny from 192.168.0.0/24

Beispiel 3: Bereitstellen der Dateien über den Browser

Options +Indexes
.htaccess Apache GZIP HTTP-Status-Code Webserver Zugriffskontrolle